Pressemitteilungen

Pünktlich mit der Eröffnung des Weihnachtsmarktes am 4. Dezember 2014 gibt es im neuen Einkaufsgebäude der Innenstadt, der „Weißhofer Galerie“, die ersten Eröffnungen von Einzelhändlern.
Sowohl der Bio-Lebensmittelmarkt Füllhorn als auch der Sporthändler „Intersport Zimmermann“ wollen gemeinsam am 4. Dezember die Türen ihrer Ladeneinheiten im neuen Einkaufscenter öffnen. Auch die Ballettschule Forkel wird an der Eröffnung am 4. Dezember teilnehmen, bevor sie dann zum Jahreswechsel... mehr lesen
Kostenlos surfen kann man nun im Umkreis des Brettener Marktplatzes: OB Martin Wolff, die zufällig vorbeikommende Stadträtin Renate Knauss und Stadtrat Michael Nöltner sowie Stadtwerke-Chef Stefan Kleck, zückten Smartphones und Tablet um im Informations-Ozean zu surfen - mit Erfolg!
Das freie WLAN-Netz der Stadt ist vorerst nur etwa 100m um den Marktplatz Richtung Fußgängerzone nutzbar. Bald sollen weitere Hotspots eingerichtet werden. „Das Brettener Eigenprojekt ist erfolgreich... mehr lesen
Kampfhunde sind Hunde bei welchen aufgrund Rassespezifischer Merkmale von einer gesteigerten Aggressivität und Gefährlichkeit gegenüber Menschen und Tieren auszugehen ist. In Baden Württemberg gelten Pit Bull Terrier, American Staffordshire Terrier, Bullterrier und Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden, grundsätzlich als Kampfhund.
Die Anmeldepflicht für Kampfhunde besteht seit Inkrafttreten der Polizeiverordnung über das Halten gefährlicher Hunde (PolVOgH). Anträge... mehr lesen
Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2010 als das Jahr der „Biodiversität“, der Vielfalt des Lebens, ausgerufen.

Die EU wollte 2010 das Sterben unserer Mitgeschöpfe stoppen und diese verheerende Entwicklung umkehren. Dieser leise Tod, das stille Sterben vor unserer Haustür, kann nur mit Hilfe von uns den Bewohnern des Kraichgaus gestoppt werden.
Für kommende Generationen wird unser Verhalten deshalb lebensnotwendig sein. Werden Sie dieser Verantwortung bei... mehr lesen
Dieses Thema beschäftigt nicht nur die Stadtverwaltung Bretten als sogenannter „Dauerbrenner“ seit vielen Jahren. Betroffene Bürger beklagen zu Recht das verantwortungslose Handeln bzw. Unterlassen einiger HundehalterInnen im Umgang mit ihrem vierbeinigen Hausgenossen. Hundekot hat auf öffentlichen Flächen (Straßen, Wege, Plätze, Spielplätze, Grün- und Erholungsanlagen) und in fremden Vorgärten nichts zu suchen! Hinterlassenschaften müssen unverzüglich durch den Hundebesitzer beseitigt... mehr lesen
Mehr Natur in die Stadt um die Lebensqualität für Bretten zu erhöhen ist ein erklärtes Ziel der lokalen Agenda. Hauchen Sie ihrem biologisch angeschlagenen oder gar toten Garten neues Leben ein! Entwerten Sie Ihr wertvolles Umfeld nicht durch Schotterflächen. Im Kraichgau gibt es keine natürlichen vegetationsfreien Flächen.
Lediglich in Gebirgsflüssen finden sich natürliche Schotterablagerungen. Insekten, Vögel und Säugetiere können auf diesen Flächen nicht leben. Sie können auch... mehr lesen
Seit vielen Jahren sind die Kosten für den Einkauf des Bodenseewassers, aber auch die Materialkosten und die Lohnkosten langsam aber stetig gestiegen. Deshalb wurde eine Anpassung der Wasserpreise der Stadtwerke zum 1. Juli diesen Jahres notwendig. Damit steigt erstmals seit über 10 Jahren steigt in Bretten und Gondelsheim der Wasserpreis. Die letzte Wasserpreiserhöhung erfolgte im Jahr 2003, nach Umstellung von Eigenwasser auf weicheres Wasser durch Beimischung des Bodenseewassers.... mehr lesen
Namensähnlichkeit kann zu Missverständnissen führen: So wird der ärztliche Notdienst häufig mit dem Notarzt verwechselt. Der ärztliche Notdienst wird durch niedergelassene Ärzte wahrgenommen. Es handelt sich dabei eigentlich um die Vertretung der Hausärzte außerhalb deren regulärer Öffnungszeiten. Dementsprechend ist der ärztliche Notdienst – die bessere Bezeichnung ist „ärztlicher Bereitschaftsdienst“ – Ansprechpartner in dringlichen, aber nicht akut lebensbedrohlichen Fällen. Die... mehr lesen
Das Polizeirevier Bretten weißt darauf hin, dass Wildunfälle nicht immer vermeidbar sind, das Risiko jedoch bei Beachtung der folgenden Tipps erheblich gemindert werden kann:
Reduzieren Sie bei Fahrten durch Wald- und Wiesengebiete die Geschwindigkeit und rechnen Sie insbesondere in den frühen Morgenstunden, bei Dämmerung und in der Nacht mit Wildwechsel. Beachten Sie die Warnschilder für Wildwechsel. Passen Sie Ihre Fahrweise an und seien Sie bremsbereit. Sofern Wild am... mehr lesen
Die Kunsthistorikerin Maria Lucia Weigel bereitet das große Ausstellungsprojekt „Reformatoren im Bildnis“ für 2016 vor

Wie sieht es aus, das Gesicht der Reformation? Im Brettener Melanchthonhaus kann man sich tatsächlich davon ein Bild machen. Nicht nur die großen Reformatorenstatuen in der Gedächtnishalle geben uns eine Vorstellung von der Physiognomie der Repräsentanten der bedeutenden historischen Bewegung, auch in der Sammlung von Gemälden, Grafiken und Münzen im Bestand... mehr lesen

Seiten