Mobilität für die Zukunft in Bretten

Mobilität für die Zukunft in Bretten

Februar 2020

Ergebnisse der Mobilitätserhebung liegen vor: Nachholbedarf im Radverkehr

In Bretten legen die Bürgerinnen und Bürger jeweils etwas weniger Wege zu Fuß und mit dem Fahrrad zurück als in vergleichbaren Städten, aber auch etwas mehr mit Bussen und Bahnen. Gleichzeitig bewertet die Bevölkerung den Radverkehr im Vergleich zum Fußverkehr, zum ÖPNV (Öffentlichen Personennahverkehr) und zum motorisierten Individualverkehr (MIV) wesentlich negativer. Auffällig ist auch der hohe MIV-Anteil auf kurzen Wegen. Hier besteht für die Zukunft großes Verlagerungspotenzial.

Das sind nur einige herausragende Ergebnisse der repräsentativen Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten der Stadtbevölkerung. Im Juli 2019 haben gut 1.460 Personen aus über 700 Haushalten an der Mobilitätserhebung teilgenommen. Die Stadt Bretten und die Planersocietät bedanken sich für die überdurchschnittliche Beteiligung aus der Bürgerschaft. Ausgewählte Eckdaten zum Mobilitätsverhalten finden Sie hier in einem Datenblatt. Weitere Ergebnisse werden im Bericht des Mobilitätskonzeptes aufbereitet.

Am 6. Februar tagte der Projektbeirat, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Fraktionen, Vereine und Verbände, Interessengruppen und der Stadtverwaltung, ein zweites Mal. Die Planersocietät stellte dabei die zentralen Erkenntnisse aus öffentlichem Auftakt und Online-Beteiligung, der Mobilitätserhebung und der Unternehmensbefragung sowie aus den gutachterlichen Analysen vor. Auf dieser Grundlage diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zielkonzept, das die Basis für die zukünftige Mobilitäts- und Verkehrsentwicklung der Stadt darstellt. Die Ergebnisse der Analysen sowie der Diskussionen zum Zielkonzept werden nun ebenfalls im Bericht des Mobilitätskonzeptes aufbereitet.


Starke Onlinebeteiligung beim Mobilitätskonzept
Ergebnisse der Online-Beteiligung liegen vor

Die Möglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger, sich mit Vorschlägen und Kritikpunkten online am  Mobiliätskonzept zu beteiligen, wurde in der Zeit vom 10. Oktober bis 10. November rege genutzt. So gab es mehr als 200 Wünsche, Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge, auf die fast 1.400 Reaktionen in Form von Likes und Dislikes folgten. Mehr als 800 Seitenaufrufe zeugen vom Interesse der Bevölkerung an Verkehr und Mobilität. Zusätzlich wurden rund 350 Unternehmen in Bretten angeschrieben wurden.
Aufgrund der guten Rücklaufquote können auch hier aussagekräftige Rückschlüsse für die Bearbeitung des Mobilitätskonzeptes gezogen werden.
Eine Aufbereitung der Rückläufe findet derzeit statt.

Alle Ergebnisse fließen in den weiteren Planungsprozess ein.

Im Frühjahr 2020 wird die Mobilitätserhebung der Brettener Bevölkerung vom Juli 2019 und die Unternehmensbefragung final abgeschlossen.
Nun geht es darum, Ziele zu definieren und entsprechende Maßnahmen zu entwickeln. 

Die Ergebnisdokumentation können Sie hier einsehen.

 

Weitere Informationen zum Mobilitätskonzept

Mobilität für die Zukunft in Bretten

Projektbeirat Mobilitätskonzept nimmt Arbeit auf