Ein Zutritt in die Rathäuser und deren Außenstellen ist aktuell nur mit einem 3G-Nachweis und FFP2-Maske möglich!

Zugangsregelung
zum Schutz der Bevölkerung gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 
gemäß § 17c CoronaVO

1. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Coronapandemie gilt beim Betreten
der Rathäuser und deren Außenstellen für den Kundenverkehr die 3G-Regelung.

2. Die Gebäude dürfen nur betreten werden, wenn ein Geimpft-, Genesen – oder
Negativ-Getestet-Nachweis vorgelegt werden kann. Als Nachweise gelten:
-    Impfnachweis QR Code
(z.B. Scheckkartenformat oder ein digitaler Nachweis, z.B. CovPass-App)
-    Genesenennachweis (nach der jeweils geltenden Vorgabe)
-    Negativer Antigen-Schnelltest (darf höchstens 24 Stunden zurückliegen)
-    Negativer PCR-Test (darf höchstens 48 Stunden zurückliegen)
Außerdem ist zur Identitätsüberprüfung ein Personalausweis oder Reisepass vorzulegen.

3. Von der Verpflichtung nach Ziff.1 ausgenommen sind:
-    Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht einge-schult sind.
-    Schülerinnen und Schüler, die an regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbe-suchs teilnehmen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Zum Nachweis ist ein entsprechendes Ausweisdokument (z.B. Schülerausweis) vorzulegen.

4.    Weiterhin gilt, dass für eine dringende persönliche Vorsprache im Rathaus eine vorherige Terminvereinbarung bei der entsprechenden Dienststelle erforderlich ist.

5.    Zutritt nur mit einer FFP2-Maske.

6.    Von der Verpflichtung nach Ziff.5 ausgenommen sind:
-    Kinder, bis einschließlich 5 Jahren.
-    Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können
(ärztlicher Nachweis notwendig).

7.    Im Übrigen gilt:
Abstand halten und Hygiene beachten.


Bretten, 18.01.2022

Wolff
Oberbürgermeister