Gerberhaus mit Gerbermuseum

Gerberhaus
Das Gerberhaus ist das älteste, aus dem Jahre 1585 stammende Wohngebäude der Stadt, das als eines von nur wenigen Häusern auch den großen Stadtbrand von 1689 überstand. Mitte der achtziger Jahre sah alles danach aus, daß das Gerberhaus der Spitzhacke zum Opfer fallen und einem Parkplatz weichen sollte. Der Initiative des damaligen Oberbürgermeisters Paul Metzger und traditionsbewußten Brettener Bürgern war es schließlich zu verdanken, daß die Abrißpläne nicht verwirklicht und das Gebäude stattdessen in den Jahren 1991 bis 1994 durch ehrenamtliches, bürgerschaftliches Engagement saniert wurde.

Das Gerbermuseum beinhaltet Exponate zur Wohnkultur des 18. Jahrhunderts, zur Geschichte des Gerberhandwerks sowie der Lederverarbeitung. Ferner werden zeitlich begrenzte Sonderausstellungen angeboten.

Das Gerberhaus in der Gerbergasse 10 hat von Frühjahr bis Herbst jeden Sonntagnachmittag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Eintritt frei!

Über die Tourist-Info Bretten können für Gruppen auch Sonderführungen zu anderen Zeiten vereinbart werden.